Brücken zwischen On- und Offline bauen

Das Geschäft mit der Schwarmfinanzierung boomt. Die dynamische Entwicklung im Crowdinvesting ist ein Beleg für den unaufhaltsamen Wandel in der Finanzindustrie: die Finanzierung von Sachwerten und Unternehmen wird digital und die Kunden nehmen es an. Die Beträge, die per Crowdinvesting zur Projektfinanzierung und als Anlagekapital platziert werden, steigen sprunghaft an. Der nächste Schritt ist, eine Verbindung zwischen der internetbasierten Schwarmfinanzierung und dem Offline-Business der Emittenten und Finanzdienstleister herzustellen und beständig zu machen.

Einzelne Vertreter des Marktes gehen von einer Verzehnfachung des Volumens in den kommenden 3 bis 5 Jahren aus. Der enorme Zulauf hat viele Gründe. Einerseits wecken vergleichsweise hohe Zinsversprechen und kurze Laufzeiten das Anlegerinteresse. Projekte, die ein Jahr Laufzeit haben und dafür 7 Prozent Verzinsung p.a. in Aussicht stellen, sind binnen kurzer Zeit platziert. Das gilt insbesondere für Immobilienprojekte. Andererseits beschleunigt die rein internetbasierte Abwicklung sowohl für die Emittenten als auch für die Investoren das Geschäft.

Inzwischen schaut auch die regulierte AIF-Branche mit Interesse auf die Entwicklung und Möglichkeiten der Fintechs. Eine Annäherung der zwei Welten Crowdinvesting und AIF scheint da nicht mehr weit.

Lesen Sie begleitend zum Symposium die Ende September veröffentlichte Sonderausgabe der Fondszeitung und die Fondszeitung "Digitalisierung 2017". Sichern Sie sich als Financial Planner 5,0 CPD-Credits!

Themen

  • Volkswirtschaftliche Rolle der Crowd in der Sachwert- und Startup-Finanzierung
  • Produktqualität und Plausibilitätsprüfung
  • Regulierung der Schwarmfinanzierung (z.B. durch Prospektpflichten, Vertriebsvorschriften und Ausnahmeregelungen)
  • Alternativen zum Nachrangdarlehen
  • Schnittstellen zwischen Emittenten, Plattformen und klassischen Finanzdienstleistern
  • Lead-Management
  • Erweiterung der Investorenkreise (z.B. durch Family Offices und Stiftungen)
  • Organisierte Einzelgespräche der Besucher mit den Sponsoren des Symposiums

Programm

Das Symposium findet von 9 bis 17 Uhr statt.

  • Eröffnung und Marktüberblick
  • 4 Workshops
  • Organisierte Einzelgespräche
  • Keynote "Vertriebsprozesse smart automatisieren. Erfolgreich mit einem kleinen Team." von Gastreferent Tim Cortinovis
  • Get-together

Das vollständige Programm erhalten Sie hier.

Für die Teilnahme an der Tagung erhalten Sie 5,0 CPD-Credits.

Tickets

Die Teilnahmegebühr für die eintätige Veranstaltung beträgt 99,- Euro* beziehungsweise 499,- Euro* für alle Vertreter von Crowdfunding-Plattformen. In der Teilnahmegebühr sind Mittagssnacks und Erfrischungsgetränke enthalten.

Nutzen Sie zur Anmeldung das Anmeldeformular oder buchen Sie Ihr Ticket online.

Die Besucher können im Vorfeld ihre Wünsche für ein Einzelgespräch mit den Sponsoren des Symposiums anmelden. Das Veranstaltungsteam kümmert sich um die Organisation der Termine.

* zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Bezahlung per Rechnung. Eine Stornierung ist bis zum 13. Oktober 2017 möglich (Bearbeitungsgebühr 50,- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer). Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers ist in jedem Fall die volle Tagungsgebühr zu entrichten. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist jedoch möglich.

Anreise

Messeturm Frankfurt
Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt

  • U-Bahn-Station "Festhalle/Messe" im Gebäude (Linie U4)
  • 5 Gehminuten zum Hauptbahnhof
  • direkte Autobahnanbindung
  • 15 Autominuten zum Flughafen
  • Parkplätze in Tiefgarage im Messeturm vorhanden
  • GPS-Koordinaten: N 50º 6′ 44.568″ (Breitengrad) und O 8º 39′ 9.935″ (Längengrad)
Karte einblenden Karte ausblenden